FzM Begriffe

Auf dieser Seite möchten wir euch die wichtigsten Begriffe auf dem Weg von Frau zu Mann erklären.

  • Abbinden

Verstecken der weiblichen Brust

 

  • Adnektomie

Operative Entfernung der Eileiter und der Eierstöcke

 

  • ALT-Lappen

Eine Verpflanzung von Gewebe, der Außenseite des Oberschenkels. Heute von einigen Ärzten für den Penoidaufbau durchgeführte Methode

 

  • Areola

Warzenhof, der die Brustwarze umgibt und meist etwas dunkler pigmentiert

 

  • Binder

Zum Abbinden der Brust bei Transmännern

 

  • Coming-Out

Beschreibt den Prozess, sich mit einem zuvor anderen Aspekt der Persönlichkeit zu offenbaren, also andere darüber zu informieren

 

  • Chromosomen

Träger der Erbinformationen im Zellkern. Der Mensch besitzt normalerweise 46 Chromosomen (23 Paare). Zwei Chromosomenpaare bestehen aus den Geschlechtschromosomen X und Y

 

  • Cis-Mann (Bio-Mann)

Bezeichnung für einen biologischen Mann, als Pendant zu Transmann

 

  • Endokrinologe

Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich mit der Diagnose, Behandlung und Erforschung von hormonen, hormonellen Erkrankungen und Hormonstörungen befasst

 

  • Epithese

Ersetzt ein fehlendes Körperteil. Kann, muss aber nicht, funktional sein udnw und wird vor allem mit Blick auf das authentische Aussehen gestaltet

 

  • F 64.0

In der internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten (ICD 10) wird Transsexualismus als Störung der Geschlechtsidentität mit dem Code F64.0 verschlüsselt. (Bis 2022)

 

  • Fisteln

Rohrförmige Verbindungen, z.B. zwischen der Harnröhre und der Haut als Komplikation bei geschlechtsangleichenden Operationen

 

  • GAOP

Abkürzung für geschlechtsangleichende Operation

 

  • Geschlechtsangleichung

Gegengeschlechtliche Hormonbehandlung und die geschlechtsangleichende(n) Operation(en) bei Transsexualität bzw. Transidentität

 

  • Geschlechtsdysphorie

Wenn eine Person unter der fehlenden Übereinstimmung des Geschlechtsidentitätserlebens mitt den Geschlechtsmerkmalen des Körpers leidet, sprechen Mediziner und Therapeuten von Geschlechtsdysphorie

 

  • Glans Penis

Fachbegriff für die Eichel. Dies ist eine Verdickung am vorderen Ende des Penis

 

  • Glansplastik

Operatibe Nachbildung der Eichel im Rahmen des Penoidaufbau

 

  • Gonaden

Keimdrüsen, in denen die Geschlechtshormone gebildet werden (Hoden bzw. Eierstöcke)

 

  • Großer Aufbau

Umgangssprachlich für Penoidaufbau, als Pendant zum kleinen Aufbau

 

  • Hormondepot

Entsteht durch das intramuskuläre Spritzen von Hormonen. Das Medikament ist so zusammengesetzt, dass es langsam vom Körper aufgenommen wird. So entsteht ein Hormondepot für einen längeren Zeitraum

 

  • Hormonsubstitution

Zuführung von Hormonen, die der Körper nicht (mehr) herstellt, von außen z.B. als täglich aufzutragendes Gel oder regelmäßig verabreichte Spritzen

 

  • HRT/HET

Abkürzung für Hormon Replacement Therapie (engli.)/Hormonersatztherapie

 

  • Hysterektomie

Medizinischer Fachausdruck für die operative Entfernung der Gebärmutter

 

  • ICD 10 (bis 2022)

Kurzform für die internationale statistische Klassifikation der Krankenkasse in der 10. Revision. Dabei handelt es sich um die amtliche Klassifikation zur Verschlüsselung von Diagnosen in der ambulanten und stationären Versorgung in Deutschland

 

  • Implantat

Ein im Körper eingepflanztes künstliches Material, z.B. ein Brust- oder Hodenimplantat aus Silikon

 

  • Keloid

Überschießende Narbenbildung, bei der das Gewebe über die Grenzen der ursprünglichen Narben hinauswächst. Umgangssprachlich wird auch von "Wulstnarbe" gesprochen

 

  • Kleiner Aufbau

Umgangssprachlicher Begriff für Metaidoioplastik, auch Klitorispenoid der kurz Klitpen genannt wird

 

  • Klitoris

Medzinischer Ausdruck für Kitzler

 

  • Klitoris Hypertrophie

Bezeichnet die Vergrößerung oder das Wachstum der Klitoris, z.B. durch eine Testosteron-Substitution

 

  • Kolpektomie

Medzinischer Fachbegriff für die operative (Teil-)Entfernung der Scheide

 

Abkürzung für Kostenübernahme der Krankenkasse

 

  • Lappenverlust

Schwere Komplikation beim Penoidaufbau, bei dem das Penoid komplett abstirbt oder entfernt werde muss

 

  • Libido

Fachbegriff für Geschlechtstrieb, Lust auf Sex oder sexuelles Verlangen

 

  • Mamille

Fachbegriff für Brustwarze

 

  • Mastektomie

Fachbegriff für die operative Entfernung der weiblichen Brust

 

  • MDK

Abkürzung für Medizinischer Dienst der Krankenversicherung

 

  • Metaidoioplastik/Klitorispenoid

Fachbegriff für die operative Umgestaltung einer unter Testosteroneinfluss vergrößerten Klitoris zu einem kleinen Penis

 

  • Neophallus/Penoid

Fachbegriff für einen operativ neu aufgebauten Penis

 

  • Ovarektomie

Fachbegriff für die operative Entfernung eines oder beider Eierstöcke

 

  • Packer/Pissing

Objektiv aus Silikon oder ähnlichem Material, dass den Penis und meist auch Hodensack und Hoden nachbildet/Tragen eines Gegenstandes im Frontbereich der Unterhose oder Hose. Durch die " Beule" erscheint der Eindruck vorhandender männlicher Genitalien

 

  • Penoidaufbau/Phalloplastik/Penisrekonstruktionsplastik

Fachbegriff für die operatibe Bildung eines "künstlichen" Penis (Penoid) aus körpereigenem Gewebe, einschließlich einer neuen Harnröhre

 

  • PKH

Abkürzung für Prozesskostenhilfe/Verfahrenskostenhilfe bei der Vä/Pä

 

  • Post OP

Abkürzung für nach der Operation

 

  • Pre OP

Abkürzung für vor der Operation

 

  • Psychiater

Fachbegriff für einen Arzt/eine Ärztin mit psychiatrischer Facharztausbildung, der/die sich mit der Diagnose, Behandlung und Erforschung von psychischen Erkrankungen und Störungen befasst

 

  • Radial

Anatomische Lagebezeichnung am Unterarm und bedeutet "zur Speiche hin"

 

  • Skrotum

Fachbegriff für den Hodensack

 

  • Spacer

Fachbegriff für einen dünnen Plastikschlauch/Beatmungsschlauch, der zur Harnröhrenpräformation im Unterarm oder Oberschenkel dient

 

  • Stealth

Fachbegriff für ein Leben im neuen Geschlecht, ohne dass jemand von der Transition weiß

 

  • Stenose

Fachbegriff für eine Verengung

 

  • Thrombose

Fachbegriff für ein Blutgerinnsel innerhalb einess Blutgefäßes, die zur Bildung eines Blutgerinnsels führt

 

  • Trans*

Überbegriff für alle Menschen, deren Geschlechtserlebnis nicht bzw. nicht vollständig und/oder dauerhaft mit der bei ihrer Geburt zugewiesenen Geschlechtsrolle übereinstimmt

 

  • TSG

Abkürzung für das Transsexuellengesetz

 

  • Transgender

Oberbegriff für alle Menschen mit einer Geschlechtsinkongurenz - also Personen, deren Geschlechtsidentitätserleben nicht mit den Geschlechtsmerkmalen ihres Köprers übereinstimmt. Von diesen Menschen streben nur ein Teil körperliche Veränderungen, z.B. in Form einer Geschlechtsangleichung mit gegengeschlechtlicher Hormonbehandlung und/oder Transformationsoperationen an. Der Begriff Transgender ist deshalb von den Begriffen Transsexualität, Transidentität und Transvestismus abzugrenzen

 

  • Transidentität

Gebräuchlicher Begriff für Transsexualität. Er beschrebt treffender die Problematik der Geschlechtsidentitätsstörung: Die Geschlechtsidentität umfasst alle Aspekte der Identität, die mit dem Geschlecht verknüpft sind und nicht bloß die sexuelle Identität

 

  • Vä/Pä

Abkürzung für Vornamens- und Personenstandsänderung